Skip to main content

Bundesweites Netzwerk von Betroffenen für Betroffene von sexualisierter Gewalt in Kindheit und Jugend.

Bundesweites Netzwerk von Betroffenen für Betroffene von sexualisierter Gewalt in Kindheit und Jugend.

Bundesweites Netzwerk von Betroffenen für Betroffene von sexualisierter Gewalt in Kindheit und Jugend.

Bundesweites Netzwerk von Betroffenen für Betroffene von sexualisierter Gewalt in Kindheit und Jugend.

Bundesweites Netzwerk von Betroffenen für Betroffene von sexualisierter Gewalt in Kindheit und Jugend.

Was machen wir?

Betroffene von sexualisierter Gewalt / sexuellem Missbrauch in Kindheit und Jugend verfügen über ein vielfältiges Erfahrungs- und Expertenwissen. Dieses Wissen wird jedoch bisher nicht ausreichend genutzt.
Ziel des bundesweiten und unabhängigen Netzwerks "aus-unser-sicht" von Betroffenen für Betroffene ist es, die Vernetzung von Betroffenen aus allen Tatkontexten substantiell voranzubringen.
Das Netzwerk versteht sich u.a. auch als politische Interessenvertretung. Die Perspektiven und Anliegen Betroffener sollen in Politik, Institutionen und Öffentlichkeit eingebracht, Partizipation und Mitwirkungsstrukturen gefördert werden.
Die Beteiligung und Einbeziehung der Expertise von Betroffenen in allen gesellschaftlichen Bereichen trägt zu einem gesellschaftlichen Wandel und zu einer Kultur des Hinsehens und Handelns bei.

Newsletter Juni 2024

Beitritt zur Mitgliedschaft ab sofort möglich

Der Beitritt für ordentliche und Fördermitgliedschaften ist ab sofort auf schriftlichen Antrag möglich.

Ordentliche Mitglieder des Vereins können natürliche Personen ab 16 Jahre werden, welche von sexualisierter Gewalt in Kindheit und Jugend Betroffene sind. Den Mitgliedsbeitrag können ordentliche Mitglieder selbst bestimmen. Voraussetzung für die Aufnahme in den Verein als ordentliches Mitglied ist die Teilnahme an einer Infoveranstaltung zu den Leitzielen und Werten des Netzwerks. Diese finden 2 x jährlich statt. Die nächste digitale Infoveranstaltung dazu findet am 03.09.2024 / 18:30-20 Uhr statt. Bei aktiver Mitarbeit ist die Vorlage eines erweiterten Führungszeugnisses erforderlich.  

Außerordentliche Mitglieder (Fördermitglieder) können natürliche und juristische Personen werden, die den Verein finanziell und ideell unterstützen. Der Mindestbeitrag einer Fördermitgliedschaft beträgt 200€ jährlich. 

Weitere Informationen, Aufnahmeanträge und die Mitgliederordnung finden Sie hier.

Allein fühle ich mich immer noch oft voller Scham und Angst. Aber wenn ich mit anderen Betroffenen in Kontakt komme, spüre ich eine ganz besondere Kraft. Ich fände es wunderbar, wenn mit diesem Netzwerk ein "Kraftort" entstehen könnte.

(anonym)

Ich bin kein Opfer, ich war es. Ich trage die Verantwortung für mein heutiges Leben, meine Täter die Verantwortung für das was sie mit mir gemacht haben. Meine Vergangenheit macht mich nicht aus, aber sie hat mich geprägt. Beides gehört zu mir und mit beidem muss ich leben.


(Christin Jakobsen)

Das Unglaubliche ist solange unglaublich wie es verschwiegen, mystifiziert und beschämt wird. Wenn wir es enttabuisieren dann ist es in den Köpfen der Menschen nicht mehr so weit weg.

(Anonym)